Wieder einer dieser Tage…

… wo Du beim Aufstehen schon weißt: Ohne Extra-Tabellen wird das heute nix.

Wenn der Pflegedienst eine halbe Stunde zu früh kommt und Deine Knochen keine Zeit hatten aufzuwachen. Etwas Schlimmeres gibt es für Rheumatiker kaum, wenn man keine Zeit hatte die so called „Morgensteifheit“ loszuwerden, bevor man aus dem Bett aussteigt. Da ist der Tag eigentlich schon durch. Dann kommt der Ärger über die Sozialisation, erneut, noch dazu.

Du instant Kopfschmerzen hast und auch sonst alles weh tut.

Wenn einem alles aus den krummen, schwachen und vom Rheuma verkorksten Fingern gleitet.

Und auch sonst der Tag sich als schwierig gestaltet, einem eigentlich nur zum heulen ist, nicht einmal das Wetter mitspielt und die Stimme in Dir ruft: „Leg Dich hin und zieh Dir die Decke über den Kopf!!!“

Und es, wie so oft nicht geht, da der Männe arbeitet und eine selbst gewählte Aufgabe darauf wartet das Du, bitte, mit ihr Gassi gehen mögest.

Und Du wieder einmal denkst: „Ohne Rheuma wäre auch irgendwie schöner…“

Abenteuer Welpe gestartet!

Seit nun zweieinhalb Wochen habe(n) wir unseren Welpen, der mal ein Assistenz- oder auch Servicehund werden  möchte. Der Unterschied? Keine Ahnung, ich finde Assistenzhund besser. 
Wie auch immer… Die Welpenzeit ist anstrengend, gerade für mich, als Behinderte plus Rheuma. Morgens schnell raus, oder auch nachts ist da nicht und Abends spät fällt auch sehr schwer… Gassi gehen kann da ein echtes Abenteuer werden. Gut das Welpen noch anhänglich sind und ohne Leine nicht nach Timbuktu laufen, aber schon das Anleinen klappt nicht immer auf Anhieb. Leider ist der Lüdde auch noch zu klein und ich komme nicht gut an ihn ran. Aber Training sie dank habe ich ihm schon (latent) beibringen können, daß er mich anspringt” damit ich die Leine überstülpen kann. Kalle heißt er übrigens, oder so haben wir ihn getauft”. 
Alles in allem läuft es gut, aber ohne den Männe würde es gar nicht gehen. Danke. 
Mor is yet to come…

Minigolf mit Handicap

Minigolf in 3D mit Schwarzlicht und 3D Brille. Kannte ich noch nicht, mußte aber nach dem Bericht in der Lokalzeit unbedingt ausprobiert werden. Gesagt getan. Also Freunde zusammen getrommelt und nach achtzigtausend Terminversuchsplanungen hat es dann geklappt. Draußen 30º, drinnen gefühlt 15º, aber geplant ist geplant.

Man bekommt fluoreszierende Bälle und Schläger, das merkt man aber erst wenn man drin ist. Außerdem bekamen wir sowas wie ein iPod (nur ohne Musik, auf dem wir unsere Punkte eintragen konnten, um dann den Sieger zu ermitteln. Ich werde das nicht sein… Drei Räume, drei unterschiedlich Themen, Alles SciFi. So kamen wir uns auch vor. Weiterlesen