Behindertensport, oder Besser Leichtathletik-EM 2018

Zum Thema habe ich eine Artikel gelesen in der Süddeutschen Zeitung, Rubrik Behindertensport,  24.07.2017, Deutschland sollte von London lernen”

Und Recht hat der junge Mann. 
Wieso schaffen wir es in Deutschland nicht den Behindertensport als ein vollständiges und wertiges Mitglied der Gemeinschaft Sport” anzusehen? London z.B. hat es geschafft eine positive Kampagne für und mit den Athleten mit Handicap auf die Beine zu stellen. In dieser haben sie die Athleten als Superhuman” dargestellt. Bravo! Weiter so! Wieso ist das zur kommenden Leichtathletik-EM 2018 in Deutschland nicht möglich? Liegt es auch an unserer nicht vorankommenden Inklusion und die Sichtweise auf diese? 
Einen „Spitznamen“ bekommen aufgrund von Anerkennung, Respekt und Wertschätzung und nicht aus Mitleid. Davon scheint Deutschland noch weit entfern. Fehlt es auch an aussagekräftigen und bekannten Werbeträgern? Und ich spreche hier nicht von großen oder kleinen Firmen, obwohl es auch an diesen massiv mangelt, sondern von Menschen mit einem hohem Bekanntheitsgrad, die für Sportereignisse werben. Mit oder ohne Behinderung, meinetwegen. Wie in London z.B. Prinz Harry. Gemeinsames werben von Athleten des selben Sports für die gleiche Veranstaltung. Sollte das nicht auch hier das Ziel sein? Die Doppel-Leichtathletik-Em in Berlin, 2018, steht schon vor der Tür. gibt es auch eine Doppel-Werbung? Fehlanzeige. Nachholbedarf!
Eine schöne bunte Internetseite für die normale” EM steht. Eine für die Para-Athleten? Ich habe keine gefunden, es gibt nichtmal einen Hinweis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s